03.02.2015 | Kommunen als Immobilienbetreiber in der Pflicht...

03.02.2015 19:16

Am 22. Januar 2015 fand in Dresden unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Kommunalen Studieninstituts der 10. SKSD-Infotag statt. Eingeladen waren erneut Vertreter sächsischer Kommunen, die sich im Rahmen der Veranstaltung zu unterschiedlichen Themenstellungen informieren konnten. Die P3N BERATUNGs GMBH bereicherte das Programm mit ihren Erfahrungen aus Beratungsprojekten in der kommunalen Immobilienbewirtschaftung. Dabei stellte Frank Hummel, Geschäftsführer der P3N, dem Auditorium unter anderem die Frage, ob sich die Teilnehmer ihrer gesetzlichen Pflichten als Immobilienbetreiber bewusst seien. Daneben wurden in seinem Vortrag mit dem Titel „Effizientes und sicheres Infrastrukturmanagement mit Fokus auf die Immobilienbewirtschaftung“ unter anderem folgende weitere Fragestellungen diskutiert:

  • Welche Betreiberrisiken bestehen eigentlich?

  • Wer ist verantwortlich?

  • Welche Prozesse sind erforderlich?
  • Wer haftet wofür?
  • Wie muss ich meine Dienstleister in diesem Bereich steuern?
  • Bestehen ggf. Regressansprüche und gegen wen können diese durchgesetzt werden?
  • Welche Konsequenzen sind bei Nichteinhaltung zu erwarten?

 

Darüber hinaus skizzierte Hummel in seinem Vortrag wesentliche Erkenntnisse und Herausforderungen, die sich aus der Wahrnehmung der mitunter sogar persönlich geltenden Betreiberpflichten ergeben. „Der Betrieb der kommunalen Infrastruktur ist heute deutlich komplexer als noch vor wenigen Jahren“, stellt Frank Hummel fest. „Mit den gestiegenen Anforderungen an die Gebäude steigt auch die Notwendigkeit, Risiken zu erkennen sowie Regelungen für die Gebäudebewirtschaftung zu schaffen und sie einzuhalten.“ Kommunen müssen Stand heute beispielsweise auf stetig intelligenter werdende Gebäudeinfrastrukturen reagieren können, beispielsweise auf Sachverhalte wie Photovoltaik, elektronische Zutrittsregelungen, Gebäudeleittechnik für intelligente Beleuchtung und Klimatisierung.

Der 10. SKSD-Infotag war - wie in den Vorjahren auch - erneut gut besucht. Mehr als 50 Teilnehmer aus den Kommunen nahmen die Möglichkeit war, mit den anwesenden Fachexperten über aktuelle Themenstellungen zu diskutieren und sich Anregungen für entsprechende Weiterbildungsangebote geben zu lassen. Auf Grund des sehr positiven Feedbacks der Teilnehmer auf die von P3N vorgestellte Thematik wird es voraussichtlich im 3. oder 4. Quartal ein entsprechendes Seminarangebot geben.

Zurück